Wenn die Haut zu klein wird...

Die erste Häutung

Normale Ansicht (Desktop)

Wie alle anderen Insekten besitzen auch Raupen ein sogenanntes Außenskelett aus Chitin. Allerdings ist es bei Raupen nicht ganz so steif und fest wie später beim ausgewachsenen Schmetterling - schließlich soll die Raupe ja wachsen. Deshalb ist das Außenskelett der Raupen elastisch und dehnbar. Allerdings auch nur begrenzt... Hat die Raupe eine gewisse Größe erreicht, hilft dann nur noch eines: Eine neue Haut, ein neues, größeres Außenskelett muss her! Dazu spinnt sich die Raupe an einer Stelle fest, und wartet. Unter ihrer alten Haut bildet sich nun die neue, größere. Nach 1 bis 2 Tagen, wenn die neue Haut fertig ist, streift sie die alte Haut dann einfach ab und kann weiter fressen und wachsen.
Bei den aus dem Ei geschlüpften Räupchen ist es nun das erste Mal so weit - die erste Häutung vollzieht sich und die bis jetzt vollständig schwarzen Raupen bekommen nun frisch ins 2. Larvenstadium gehäutet eine hübsche orangene Seitenlinie.

1/3

Autor: Korbinian Schrauth Erscheinungsdatum: 2021-06-09T15:01:23 Kategorie: Schmetterlings-Projekt