Wirsberg-Studio Blog

Diskussion

auf dem KWN Contest

Lese Ansicht (Mobil)

Heute geht es an die "Diskussion", also die Reflexion des gestrigen Tages und um die Ausarbeitung eines Konzepts für "A better world/life/future".
Wir versammeln uns in den gleichen Gruppen wie gestern und setzen uns zusammen an einen Tisch, an dem uns ein Laptop, ein Whiteboard und Ausdrucke der Fotos, die wir gestern gemacht haben, zur Verfügung stehen.

Zuerst geht es darum, ein Lieblingsfoto von gestern auszusuchen und dieses dann an das Whiteboard zu pinnen.

Dann sollen wir uns auf ein grobes Thema für unser Konzept einigen. Schnell ist das Thema Umwelt ("Environment") gefunden, das ja auch bei unserer Field Work gestern mit dem Koch, der alles von seinen Lebensmitteln verwendet, und der Müllverbrennungsanlage, im Fokus stand.
Wir überlegen also, welche Probleme es bezüglich der Umwelt gibt und versuchen Ansätze zu finden, diese Probleme zu lösen.

Nach einiger Zeit stellt sich heraus, dass wir zwar viele gute Ideen haben, diese aber noch recht unstrukturiert sind. Die nächste Aufgabe ist es also, die Punkte in einem Netz anzuordnen und durch Beziehungspfeile zu verbinden, sodass eine Mindmap entsteht.

Gleich werden wir noch die Vereinfachung der Mindmap, eine kurze schriftliche Zusammenfassung unserer Arbeit und die Vorbereitung der Präsentation, die wir morgen halten sollen, angehen.

Vorher wird uns aber erst die so genannte WonderLife-Box vorgestellt, eine Art Vorzeigewohnung, in der Technik eingebaut ist, die Panasonic für die Technik der Zukunft (2030-2040) hält. Es gibt einen digitalen Assistenten, der bei der Essenszubereitung hilft, das Wetter zeigt, analysiert und gegebenenfalls automatisch die Rolläden herunterlässt, (für Japan besonders wichtig) vor Erdbeben warnt und noch vieles mehr.

Jetzt geht es weiter mit der Diskussion. Wir müssen uns beeilen, wenn wir haben nur noch circa eine Stunde Zeit. Also teilen wir uns in drei Teilgruppen: die einen schreiben den Text "Our Proposal for a Better Future", die anderen bereiten die Präsentation vor. Philipp überträgt die Mindmap, mit der wir die Komplexität des Problems zeigen wollen, in den Computer.

Der Grund für die Eile war der jetzt anstehende Besuch des Tokyo Sky Towers.

Autor: Paul Schwind Erscheinungsdatum: Kategorie: Tokio
Nicht veröffentlicht
Nur für Wirsbergler sichtbar
Artikel bearbeiten