Wirsberg-Studio Blog

Das erste Larvenstadium

Lese Ansicht (Mobil)


Frisch aus dem Ei geschlüpft wollen die Raupen vor allem erst mal eines: Fressen! Im Falle des Kleinen Nachtpfauenauges: am liebsten Schlehen - oder Weidenblätter. Da die Eier des Kleinen Nachtpfauenauges in großen Gruppen abgelegt werden, sind die Raupen bei ihren Mahlzeiten in der Regel nicht allein: In großen Gruppen machen sie sich über die Blätter her und vertilgen gemeinsam ein Blatt nach dem anderen. Von gelegentlichen Verdauungspausen abgesehen machen die Raupen jetzt nichts anderes mehr. So können sie innerhalb von wenigen Tagen ihre Körpergröße mehr als verdoppeln - von 3mm auf ca. 7mm.

Autor: Korbinian Schrauth Erscheinungsdatum: Kategorie: Schmetterlings-Projekt
Nicht veröffentlicht
Nur für Wirsbergler sichtbar
Artikel bearbeiten